Cafe Ratz

Filme & Co

 

FILMPROJEKT „Ganz großes Kino“ (04.09 - 08.09.2017)

Jugend Film Ferien Workshop

im Kinder- und Jugendhaus CAFE RATZ Untertürkheim
(Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft/ STJG)

 

Ein Kooperationsprojekt von

·       Jugendamt Stuttgart Abteilung Kinder- und Jugendförderung

·       Wirtemberg-Gymnasium Untertürkheim (Schulsozialarbeit)

·       Auschule Untertürkheim (Schulsozialarbeit)

·       Eichendorffschule Bad Cannstatt (Schulsozialarbeit)

·       Hasenbergschule S-West (Schulsozialarbeit)

·       Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft  (STJG)

·       unterstützt von STARCARE

 

Rahmeninfos:

·       04.09.2017 bis 08.09.2017 immer von 9.30 bis ca. 16 /17 Uhr

·       Teilnehmeralter: 12-17 Jahre

·       Kosten: 65.-€ (auch über die Familiencard zu bezahlen)

·       Anmeldeschluss: 28.07.2017 -  Bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Veranstaltungsort:

Kinder- und Jugendhaus CAFE RATZ Untertürkheim (STJG)

Margaretenstr. 67, 70327 Stuttgart

Tel. 0711-3365234-0  www.caferatz.de, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Außerdem weitere Drehorte nach Bedarf und Thema in der näheren Umgebung.

 

Projektbeschreibung:

„Sei dabei beim bisher großen Jugendfilmferienworkshop. Gemeinsam planen und erstellen wir einen professionellen Kurzspielfilm, vom Drehbuch bis zum finalen Schnitt. Erfahre eine ganze Woche lang das Leben am Filmset und vertiefe dich in Bereiche wie Schauspiel, Kamera,  Kulissenbau oder Postproduktion. Jede Arbeitsgruppe wird einzeln eingewiesen und professionell betreut, wobei gemeinsam an einem großen Filmprojekt gearbeitet wird. Zusammen machen wir dann „Ganz Großes Kino“, welches zum Schluss  in einer großen Premierenfeier gewürdigt wird.“

 

Die Jugendlichen lernen die einzelnen Prozesse eines Filmprojektes genau kennen und lernen durch „learning by doing“ wie ein Film funktioniert. Ziel ist, dass die Jugendlichen verstehen, dass alles ineinandergreifen muss, damit ein Film fertiggestellt werden kann. Sie werden die Erfahrung machen, dass in einem solchen Prozess die eigenen Befindlichkeiten manchmal in den Hintergrund gestellt werden müssen um das Ergebnis der Gruppe nicht zu gefährden.

Insbesondere die Inszenierung ist hierbei ein großes Thema. Wie wird Spannung erzeugt? Wie werden eigentlich  Gewaltszenen gedreht und was steckt dahinter?
Die Jugendlichen lernen, Medien und ihre Inhalte besser zu beurteilen. Sie beziehen hierzu Themen wie Werbung, Rollenbilder und gesellschaftliche Werte mit ein. Sie setzen sich mit der eigenen Medienbiografie und ihrem aktuellen Medienverhalten kritisch auseinander.

Aber auch in den anderen Berufsbildern sollen die Teilnehmer reale Erfahrungen sammeln und ihre Stärken entfalten. Wichtig sind auch hier die persönlichen Erfahrungen wie zum Beispiel die Tatsache, dass der „Traumberuf Schauspieler“ oft mit viel Geduld und Wartezeiten am Set verbunden ist.

 

Alle Fachgruppen werden von einer professionellen Fachkraft (Regisseur, Kameramann, Dramaturgin, Maskenbildnerin etc.) und einer Betreuungsperson angeleitet. In diesem Punkt steckt für alle teilnehmenden Träger der innovative Charakter des Projekts. Durch die Zusammenarbeit der von Profis angeleiteten Arbeitsgruppen soll für die Jugendlichen ein Gefühl der Gleichwertigkeit hergestellt werden. Nicht nur die Schauspieler und der Regisseur sind wichtig, sondern jeder Einzelne in seiner entsprechenden Arbeitsgruppe.

 

Die Story wird im Vorfeld der Projektwoche von der Drehbuchgruppe erarbeitet.

Folgende Fachgruppen sind geplant

-        Storygruppe

o   Drehbuch im Vorfeld

o   Regie + Organisation während des Projekts (z.B. Drehplan)

-        Drehteam (Kamera, Ton, Licht)

-        Szenenbild (Kulissen, Maske, Kostüme)

-        Bild- und Tonbearbeitung (Schnitt, Effekte, Titel, Abspann, Musik)

-        Schauspielgruppe

-        Musik (selbst produziert)

-        Making-Of Gruppe (unabhängig von den anderen Teams)

Ein Schwerpunkt dieses Projekts, ist die Teilnehmerzusammensetzung und der damit verbundene Integrations-/Inklusionsgedanke

Durch die vorreservierte Teilnehmerzahl für die Schulen werden Plätze bereitgehalten. Das Schulspektrum ist dabei besonders vielfältig: vom Gymnasiasten bis zum Förderschüler.


Was sonst so passiert ist:

 

Schülermedienpreisverleihung 2016 für den Film "Good Bye Earth" im neuen Schloss in Stuttgart

zu den Bildern/ zum Text

Filmprojekt 2015 "Ganz großes Kino" Jugend Film Ferien Workshop im Kinder- und Jugendhaus Untertürkheim

Titel: "Good Bye Earth"

zum Video

Filmprojekt Sommer 2014

Titel: "Es war einmal......ganz anders"

zum Video

Wahlwerbespot zur Kommunalwahl 2014

zum Video

Filmprojekt Sommer 2013

zum Video