Cafe Ratz

Rückblick

PROJEKTE AUS DER JÜNGSTEN VERGANGENHEIT:

 Zeitreise ins Land der Indianer

Der Stamm der Mobikaner schlug in den Osterferien an vier Spielplätzen in Stuttgart sein Lager auf. Über 800 Kinder reisten mit ins Land der Indianer und absolvierten die schwierige Aufnahmeprüfung des Häuptlings „Flinker Elefant“.

Zuerst konnten sich die Kinder ausstatten mit allen wichtigen Dingen, die ein Mobikaner so braucht: Stammesbemalung, Kopfschmuck, Indianernamen, Marterpfahl, Indianerbeil und Regenmacher!
Danach wurden die kleinen Mobikaner geprüft. Neben Ponyreiten, Spurenlegen und Pfeile werfen, muss ein Mobikaner natürlich einiges im Köpfchen haben. Deshalb gab es schwierige Prüfungen und kniffelige Rätsel!

Am Ende haben sich alle Kinder als würdig erwiesen und sind mit der Feder der Weisheit beim    Stamm der Mobikaner aufgenommen worden!

 

 

 

 

 

He, Ho, die Räuber waren da!

In den Faschingsferien war es wieder soweit. Die vier Spielmobile MOBIFANT luden ein zur Großspielaktion. Von 01.03. bis 03.03.17 verwandelten sie drei Stuttgarter Hallen in Räuberhöhlen.

Zu Beginn trafen sich alle kleinen Räuber mit dem gefürchteten Räuber Mobiplotz. Doch um mit ihm auf großen Raubzug zu gehen, mussten sie erst zu waschechten Räubern werden. Und wo geht das besser als in der MOBIFANT-Räuberschule?

Zuerst konnten die Kinder sich einen wilden Räuberbart und einen Dolch basteln. Dann wurden beim Hindernislauf Schnelligkeit und Geschicklichkeit geschult und beim Armbrustschießen das Zielen geübt. Außerdem bauten die Räuberschüler ihr eigenes Räuberlager.

Dann war es endlich soweit! Alle hatten erfolgreich die Räuberschule absolviert. Die Räuberbande kam zusammen und sang ihr Räuberlied, als plötzlich der Räuberchef Mobiplotz vom Raubzug mit einer großen Truhe zurückkam. Leider hat er in der Hektik seinen Schlüssel verloren. Gut, dass die kleinen Räuber dabei helfen konnten! Dafür gab es dann auch einen Teil des Schatzes.

 


Das große Basteln - Selbermachen kinderleicht

Die große Spielmobil-Aktion mit vier Mobifanten im Oktober stand ganz unter dem Zeichen „Das große Basteln –Selber machen kinderleicht“. Über 400 Kinder haben an drei Tagen munter drauf los gebastelt. Besucht wurden dieses Mal der Spielplatz „Hofäcker“ in S-Zuffenhausen, der Lukasplatz in S-Ost und der Spielplatz in der „Bildäckerstraße“ in S-Heumaden.

So hatten die Kinder die Gelegenheit aus einfachsten Materialien Geldbeutel zu basteln oder aber an der Werkbank Skulpturen aus Holz anzufertigen. Ein paar Meter weiter konnten „Halloween-Monster“ und Gesichtsmasken in verschiedensten Varianten gestaltet werden. Und auch beim Bälle Filzen konnten Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Ein großer Fahrzeugparcours bot den Kindern zusätzlich die Möglichkeit sich mit voller Leidenschaft und Energie auszutoben. Falls das noch nicht reichte konnten die Kinder beim Abschlussspiel Vollgas geben.

Homepage 4

Homepage5

Homepage2

Homepage1

 

Weltkindertag 2016

Untertürkheim engagiert sich gegen Kinderarbeit! So lautete das Motto des diesjährigen Weltkindertages in Untertürkheim. Über 100 Kinder kamen am 30. September 2016 auf dem Spielplatz in der Lotharstraße zusammen, um spielerisch Geld zu „erarbeiten“.

Die fünf Spielstationen symbolisierten in diesem Jahr Arbeiten, die Kinder in anderen Ländern tatsächlich verrichten müssen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Dort bekamen sie Informationen, konnten sich austauschen und an jeder Station 20 Cent Spielgeld erwirtschaften. Die Kinder probierten sich als Erntehelfer aus, sortierten Hülsenfrüchte oder setzten in der Fabrik nach einer Bauanleitung Schrauben zusammen. Sie verdienten sich das Spielgeld durch Schuhe putzen, Kordeln drehen oder dadurch, dass sie schwere Eimer mit Sand trugen.

Hatten die Kinder fünfmal 20 Cent verdient, wurden diese an der Tauschstation in einen „echten“ Euro eingetauscht, die dann dem Tibetan Children`s Village (TVC) gespendet wurden. Dieses Kinderdorf in Dharamsala (Indien) kümmert sich seit Jahrzehnten um geflüchtete tibetische Kinder.

Mit Begeisterung machten sich alle Kinder daran, möglichst viele Euros für das Kinderdorf zu sammeln, und durchliefen die Stationen zum Teil gleich mehrmals. So kamen im Laufe des Nachmittags 125 Euro zusammen. Die BW- Bank Untertürkheim unterstützte auch in diesem Jahr die Wechselstation und wandelte das Spielgeld für das Kinderdorf in echte Euros um.

Neben den Spielstationen konnten die Kinder sich außerdem einen Geldbeutel aus Tetrapack basteln oder sich am Fair-Trade-Stand mit Leckereien versorgen.

Organisiert wurde der Weltkindertag 2016 vom Spielmobil MOBIFANT in Kooperation mit dem Kinderbereich des Kinder – und Jugendhauses CAFE RATZ, dem Kindertreff, der Stadtteilbibliothek Untertürkheim, dem Familienzentrum Mäulentreff, der BW- Bank Untertürkheim, der Ganztagesbetreuung der Wilhelmsschule (AWO), der Kindertageseinrichtung „Weinbergschnecken“, sowie der Luginslandschule und der Auschule und einigen anderen.

Vielen Dank an alle Helfer, Eltern und vor allem an alle Kinder, die sich an diesem Tag so engagiert für Kinderrechte eingesetzt haben!

homepage1

homepage2

homepage3

 

Wasser Marsch 2016!

Splish Splash... Die 4 Mobifanten waren wieder einmal zu viert auf verschiedenen Plätzen in Stuttgart unterwegs. Mit dabei hatten sie alles zum Thema Wasser und Wasserspiele.
Von Rutsche über Pool wurde alles aufgefahren was die Spielmobile für die heiße Sommerzeit zu bieten haben. Zum Erfrischen gab es für die Kinder wieder die altbewährte "Hula Mobi Strandbar". Hier konnten leckere Saft-Cocktails genossen und kreiert werden.
Es war ein riesen Spaß bei dem jeder Mal nass wurde.


Wir freuen uns schon auf die nächste Großspielaktion!

                     

 

Die Mobifanten werden 40!

Unter dem Motto "Wir spielen seit 40 Jahren", haben die vier Spielmobile der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft vergangene Woche ihren runden Geburtstag drei Tage lang auf verschiedenen Stuttgarter Plätzen gefeiert. Natürlich, in alter Spielmobil-Manier, in Form einer Großespielaktion für Kinder.

Begonnen hat das Spektakel auf dem Spielplatz "Neckarine" in Bad Cannstatt. Hier wurde in Kullerkreiseln gekreiselt, Kometenbänder geschwungen, Wimpelketten bemalt, mit Fahrzeugen herumgedüst und natürlich Rollenrutsche gerutscht.
Der zweite Geburtstags-Tag wurde auf dem Mozartplatz in Stuttgart-Mitte gefeiert, auch hier haben alle vier Mobifanten-Teams gemeinsam mit vielen Kindern, einen tollen Tag voller Spaß, Spiel und Action verbracht.

Der Höhepunkt der mobifantastischen Geburtstagsreihe fand am 19.05.2016 auf dem Marienplatz in Stuttgart-Süd statt. Hier wurden interessante Reden gehalten, wundervolle Geschenke überreicht, Überraschungen zelebriert und natürlich gab es eine wahnsinns Mobifanten-Geburtstagstorte. Kurz gesagt: Wir einen einen super tollen Tag.

Hier gilt unser Dank nochmal all den Kollegen, Mitwirkenden und natürlich ganz besonders den Kindern, ohne die das Ganze gar nicht hätte stattfinden können. Wir behalten die Tage mit all ihren Besonderheiten, Überraschungen und Geschenken als wundervoll in Erinnerung und freuen uns auf viele weitere Jahre voller Spiel und Spaß.

13268482 473802802809594 1693786642727419735 o

Mozartplatz29                 Marienplatz36

                                                      Marienplatz105

Hey Ho die Wikinger kommen!

Unter diesem Motto stand die Großspielaktion aller stuttgarter "Mobifanten" vom 29.03. bis zum 01.04.2016 an verschiedenen Plätzen in Stuttgart.
Die Kinder konnten mit uns in die wilde Seefahrer-Welt der Wikinger eintauchen, sich mit Schilden, Helmen, Äxten und Drachenflöten ausstatten, um sich schließlich mit Spaß und Spiel einen Platz auf dem Wikinger-Schiff erkämpfen zu können.
Es waren tolle Tage, mit eine Menge kleiner bunter Wikinger!

              

                                    

1001 Nacht

In den Faschingsferien hieß es mal wieder „Hip-Hip-Hurra“ und alle vier Spielmobile der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft führten gemeinsam eine Großpielaktion durch. Dieses Mal zum zauberhaften Thema „1001 Nacht“. Die Besucher unserer Aktion konnten an drei verschiedenen Terminen die Welt des großen Mobibalas erforschen:
Am 10.02.2016 in den Räumlichkeiten des Jugendhaus Fasanenhof
Am 11.02.2016 in den Räumlichkeiten des Jugendhaus Botnang
Am 12.02.2016 im Bürgersaal im Kultur- und Sportzentrum Münster

Kinder konnten in die zauberhafte Welt der Kamele, Schlangen, fliegender Teppiche, orientalischer Düfte und listiger Fatamorganas eintauchen und nebenbei dem großen Mobibala dabei helfen, seinen Schatz zu finden. Sie begaben sich auf eine Entdeckungsreise durch den Orient.
Wie immer passierte das Ganze natürlich mit einer riesigen Portion Spiel und Spaß und Action. Wir haben gemeinsam mit vielen, vielen Kindern gebastelt, gehämmert und gespielt.
Wir hatten tolle Tage und möchten uns ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Jugendhauses Fasanenhof, den Mitarbeitern des Kindertreffs Münster und dem Mitarbeitern des Kindertreffs Botnang, die uns sehr geholfen haben, bedanken.
Wir hatten eine wunderbare Zeit und hatten jede Menge Spaß an der Aktion!

Münster 9Botnang 3

Botnang 63Fasanenhofstr 4


 

Drachenfest

Im Herbst ist es sehr windig, die Blätter fallen vom Baum und die kalte Jahreszeit kündigt sich langsam an. Das bedeutet: Es ist Drachenzeit! Deshalb haben sich die Mobifanten der Region Neckar und Bad Cannstatt, zusammen mit dem Kindertreff Untertürkheim und dem Kinderbereich des Café Ratz, vorgenommen ein Drachenfest zu feiern.
Dazu fuhren die Spielmobile zunächst an verschiedene Spielplätze mit allerlei tollen herbstlichen Drachenbau-Ideen. So entstanden eine Menge toller Drachen welche anschließend, sozusagen im Finale beim Drachenfest am 24.10.2015, gewürdigt werden sollten.
Das Drachenfest fand in der Egliseher-Heide auf dem Rotenberg statt. Hier wurde die große Wiese in eine geschäftige Last-Minute-Drachenwerkstatt mit Spiel und Spaß verwandelt und schließlich wurden all die vielen mitgebrachten und gerade gebastelten Drachen, musikalisch untermalt, in die Luft gelassen.
Das war wirklich ein tolles Bild! Die Drachen flatterten bunt und wild am Himmel herum, die Stimmung war super. Die Unterstützung in unserer Drachenwerkstatt und auch beim Fest war super, ohne diese hätten wir das bestimmt nicht geschafft. Es war wirklich eine tolle Zeit und wir würden dieses Fest nächstes Jahr sehr gerne noch einmal feiern!

Drachenfest1   

 

                

 

Weltkindertag 2015                          

Viele Menschen, auch Kinder, befinden sich derzeit auf der Flucht aus ihren Herkunftsländern. Viele von ihnen haben Deutschland als Ziel ihrer oft langen und traumatischen Flucht. Doch warum flüchten sie? Und wie begegnen wir all diesen neuen Kindern in unserem Land?

Der Weltkindertag, am 25.09.2015 von 14:30 bis 17:30 auf dem Spielplatz „Alter Friedhof“ in Untertürkheim, stand unter dem Motto „Kinder Willkommen“.
Weit mehr als 100 Kinder erfuhren spielerisch die Fluchtursachen und spielten landestypische Kinderspiele der jeweiligen Flüchtlingsländer. Auf dem Festgelände konnten insgesamt fünf Länderstationen, darunter Syrien, Afghanistan, Irak, Bosnien Herzegowina und Sudan mit Nachbarland Eritrea, besucht und bespielt werden.
Beim Absolvieren der Spiele hatten die Kinder die Möglichkeit sich Holzscheibchen als symbolische 20 Cent zu verdienen. Später konnten diese, hatten sie fünf Scheibchen beisammen, an dem Stand der BW Bank Untertürkheim in einen Euro gewechselt werden. Dieser symbolische Euro wurde dann von der BW Bank Untertürkheim in „echtes“ Geld gewechselt und an ein Projekt in Nepal, realisiert durch „Viva con Agua“, gespendet. Mit dem Geld möchte die Organisation sanitäre Anlagen bauen und Hygiene-Schulungen in Nepal anbieten. Die Kinder erhielten als Dank und Anerkennung für ihre Leistung eine Spendenurkunde für je einen Euro den sie erarbeitet und gespendet haben. Insgesamt wurden letztendlich 150 Euro von der BW Bank an „Viva con Agua“ gespendet.
Mit Begeisterung erspielten die Kinder sich ihre Euros, denn sie wollten möglichst viel Geld für die Kinder in Nepal verdienen.
Neben den Spiel- und Wechselstationen gab es außerdem die Möglichkeit sich einen Trinkbecher zu basteln. Mit diesem konnte man an der Trinkwasserstation von „Viva con Agua“ den Durst stillen. Außerdem konnten sich die Kinder Geldbeutel für die erspielten Holzscheiben basteln und natürlich gab es auch genug Freispielmöglichkeiten, z.B. mit Tischspielen aus dem Spielmobil.
Es war ein sehr schöner Nachmittag, mit jeder Menge Spaß, Spiel, Action und vor allem natürlich vielen glücklichen, stolzen und fleißigen Kindern.

Vielen Dank für die Unterstützung der Wilhelmsschule, der Bücherei Untertürkheim, dem Kindertreff, dem Kinderbereich vom Café Ratz, „ Viva con Agua“, der BW Bank und natürlich allen Helfern, Eltern und am Wichtigsten: Allen Kindern die den Tag zu einem ganz besonderen gemacht haben.

Wir freuen uns schon auf den Weltkindertag 2016!

                        

 

Kinder helfen Kindern                          

 Freitag 20.9.2013            Weltkindertag   

Kinder beim Schuheputzen nklein

Kinder beim Schuhe putzen

Nicht allen Kindern geht es so gut, wie den Untertürkheimer Kindern bei der Weltkindertagsaktion am 20.09. 13 auf dem Spielplatz am „Alten Friedhof“. Viele Kinder müssen täglich stundenlang arbeiten, um sich und ihre Familie zu ernähren und Schulden abzuarbeiten. Überall auf der Welt gibt es Länder in denen Kinderarbeit selbstverständlich ist. Kinder müssen ganz unterschiedliche Arbeiten leisten, oft unter erschwerten Bedingungen und ohne jeglichen Schutz, Arbeitskleidung oder Arbeitsgeräten und das für einen Hungerlohn. Genau damit beschäftigten sich Kinder am vergangenen Freitag auf dem Spielplatz am „Alten Friedhof“. Denn der Weltkindertag stand dieses Jahr unter dem Motto „ Fair Trade- gegen Kinderarbeit“.

Über 100 Kinder setzten sich an diesem Tag gegen Kinderarbeit ein. An fünf verschiedenen Spielstationen war es möglich, sich 20 Cent „Spielgeld“ zu verdienen. Unteranderem bekamen die Kinder Einblicke in die Textilbranche, lernten wie man Fahrradreifen „bewebt“ oder konnten schätzen, wie viel Kinder in einem Steinbruch (er)tragen müssen. Außerdem war es möglich, sich das Spielgeld durch Rikscha fahren zu verdienen, als Erntehelfer, die die bunten Bauklötze aussortieren mussten oder beim gegenseitigen Schuhe putzen. Hatten die Kinder 5x 20 Cent verdient, wurden diese an der Tauschstation gegen einen „echten“ Euro eingetauscht. Dieser Euro wurde dann an die „ASHA Primary School“ in Nepal gespendet, die armen Kindern ermöglicht zur Schule zu gehen, anstatt arbeiten gehen zu müssen. Mit Begeisterung beteiligten sich die Kinder daran, möglichst viel Geld für die Kinder in Nepal zu verdienen und durchliefen die Stationen bis zu drei Mal. Als Anerkennung der Spende erhielt jedes Kind eine Spendenurkunde. Weitere Informationen zu der Schule „ASHA Primary School“ in Nepal findet man unter: www.joseferdrich.de/asha

Dieses Projekt wurde von Marius Hirling, einem Studenten der Dualen Hochschule Baden Württemberg im KJH CAFE RATZ während seines Praxissemesters im Ausland mit aufgebaut.

Die BW- Bank in Luginsland ermöglichte den Umtausch des Spielgeldes in „echte“ Euro, so dass jeder erarbeitetet Euro von den Kindern in Untertürkheim zu einem realen Euro für die Kinder in Nepal wurde. Die Kinder in Untertürkheim erwirtschaften während der Weltkindertagsaktion genau 100 Euro, die jetzt auf den Weg nach Nepal sind. 

Neben den Spielstationen gab es am 20.9. noch verschiedene Bastelstationen. Es bestand die Möglichkeit aus alten Tetrapacks Geldbeutel herzustellen, Karten selbst zu bedrucken, Notizzettelhalter aus alten Büchern herzustellen, sowie Papierflieger zu falten. Organisiert wurde der Weltkindertag auf dem Spielplatz am „Alten Friedhof“ vom Kindertreff in Untertürkheim, dem Kinderbereich des Kinder und Jugendhauses in Untertürkheim CAFE RATZ und dem Spielmobil MOBIFANT. Tatkräftig unterstützt durch den Kooperationspartner Stadtbibliothek Untertürkheim, sowie Schülern und Lehrerinnen der Auschule und der Luginslandschule, die mit dem Verkauf von Fair- Trade- Produkten die bunte Aktion bereicherten.

Es war schön zu sehen, wie Kinder das globale Leben wahrnehmen und Freude daran haben, von ihrer Freizeit etwas abzugeben, um anderen Kindern zu helfen!

Auf Grund der großen Resonanz und der vielen motivierten Kinder ist das Projekt auch für 2014 angedacht. Denn gerade der Weltkindertag eignet sich besonders dafür sich immer wieder die Kinderrechte vor Augen zu führen und einen Blick über die eigenen Landesgrenzen zu werfen. Die Veranstalter hoffen sehr, dass sich auch 2014 wieder Sponsoren für eine vergleichbare Aktion finden. Interessenten dafür können sich gerne unter Tel. 336524-0 melden.

Wieviel müssen Kinder er-tragen klein             Kinder beim Fahrradreifen beweben klein

Wieviel kann ein Kind er-tragen?    Kinder beim Fahrradreifen beweben

Hej Ho Seeräuber (4-7.6 2013)

Seeraeuber

Die vier Stuttgarter Spielmobile waren unterwegs als Seeräuber und Seeräuberbräute auf vier verschiedenen Plätzen in Stuttgart. Dort wurden sie von vielen Kindern erwartet, die bereit waren die Mobi-Seeräubercrew zu unterstützen und sich selbst als Seeräuber auszurüsten. Anhand von verschiedenen Bastelstationen konnten sich die Kinder mit Augenklappe und Seeräuberhut ausstatten und sich so zu Seeräubern verwandeln. Aber auch notwendigen Utensilien wie Fernrohre, Lederbeutel, Säbel und Rasseln konnten hergestellt werden. Nachdem die Kinder ausgerüstet waren, wurde sich versammelt und die nun große Seeräubermeute in vier Gruppen geteilt um den sagen umwogenden Schatz zu suchen. Dieser Weg brachte einige Hindernisse und Aufgaben mit sich, die von den Kindern als Gruppe gelöst werden musste. Als Alle Aufgaben geschafft wurden und das Ziel auf der Schatzkarte erreicht war, standen alle Kinder vor der verschlossenen Schatztruhe. Leider konnten die Mobi- Seeräuber die Truhe nicht öffnen und die brauchten ein letztes Mal die Hilfe aller Seeräuber. Anhand von Karten konnte ein Kleiner Tanz um den Schatz gemacht werden der die Truhe dann zum Öffnen brachte. Unter großem Staunen wurde die Truhe geöffnet und der Schatz begutachtet. Aus Dankbarkeit der großen Hilfe bei der Schatzsuche wurde der Schatz natürlich unter allen Seeräubern gerecht aufgeteilt.

 

 

 

Der MOBIFANT auf dem Stuttgarter Schlossplatz

         Mobifant Vorm SCHloss                                      Spielmobilkarawane 13. Oktober 2012

Zum Anlass des 60. Jährigen Geburtstags des Landes Baden-Württemberg fanden sich viele Spielmobile als dem Land ein um in Stuttgart zu feiern. Auch die vier Stuttgarter Spielmobile waren mit viel verschiedenen Aktionen dabei. Direkt vor dem Schloss unter den Fahnen wurden Architektonische Meisterleistungen gezeigt. Aus Bauklötzen wurden meterhohe Türme, Brücken und Gebäude gebaut. Für die Filigraneren Werkler gab es die Möglichkeit Schwirrscheiben zu sägen zu bemalen und schwirren zu lassen. Musikalisch konnte weiter gewerkelt werden, indem alte Kronkorken zu Rasseln verarbeitet wurden. Die Geschicklichkeit wurde am Riesen-heißen-Draht herausgefordert. Und der Wettbewerbscharakter entstand beim Rolli- Rum. Verschiedene Tischspiele belebten den Vorplatz des Schlosses mit Jung und Alt und auch die Tischtennisplatten luden alle ein sich sportlich zu betätigen.

Rundherum boten die Spielmobile aus Baden- Württemberg wie Sindelfingen, Waiblingen, Ditzingen, Esslingen, Pforzheim und Freiburg spannende Aktionen tolle Spielideen an. 

   Bauklötze          Turmlandschaft

                Tolle Bauwerke entstehen vor dem neuem Stuttgarter Schloss

 

Rolli Rum    Tischspiele

Spiel, Spaß und Spamnnung kam auf beim Rolli Rum, Tischtennis und den Tischspielen

 


Spielaktion in der Kienbachstraße (23. Mai 2012)

 

Am 23.05.2012 waren wir bei sonnigen 26°C unterwegs in der Kienbachstraße in Bad Cannstatt.
Wie so häufig, standen die Kinder schon erwartungsvoll an der Straße und haben auf uns gewartet. Mit insgesamt 70 begeisterten Kinder, standen 2 ½ Stunden Spiel und Spaß auf dem Programm. Schnell teilten sich die Kinder auf, um die mitgebrachten Spielsachen in Beschlag zu nehmen.

Kienbach1    Kienbach6

Als dann das Gruppenspiel „Catch the Bacon“ vorgeschlagen wurde, standen schnell fast 30 Kinder bereit um mitzuspielen. Es wurde viel gelacht und um jeden Punkt gekämpft.

Kienbach2    Kienbach3

Zum Abschluss gab es noch passend zum Wetter, „Wasserbombenvolleyball“, bei dem auch wir Mitarbeiter nicht trocken blieben. Alles in allem also wieder ein gelungener Tag mit tollen Kindern.

Kienbach4    Kienbach5


Kinder Kunst Tour Ost (22. Mai 2012)

 

Am 22.05.2012 kamen das Spielmobil und einige andere Einrichtungen zur Kinder-Kunst-Tour am Jugendhaus Ostend zusammen. Das Motto 2012 lautete „Stop and Go- bewegte Kunst“.

Bei strahlendem Sonnenschein, gab es für die zahlreichen Kinder viel zu entdecken. Unter anderem gab es die Möglichkeiten Zahnräder für eine Riemenmaschine zu bauen, eine Riesenmurmelbahn nach den eigenen Vorstellungen aufzubauen oder auch das Malen und Basteln von bewegten Bildern. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt.

  bewegte bilder  Kartonmaschine5

kartonmaschine2    kartonmaschine4     

kartonmaschine3   murmelbahn

kartonmaschine1

 

 

 

 

 

 

Hipp Hipp Hurra - Eine Reise ins Land der Pharaonen
(13.-16. März 2012)

Vom 13. – 16. März 2012 fand eine große Spielmobilaktion aller Stuttgarter Spielmobile statt. In allen vier Regionen wurde das Projekt in einer Halle, welche in das wunderschöne alte Ägypten verzaubert wurde, durchgeführt.

Zu Beginn standen den Kindern verschiedene Bastelangebote zur Verfügung, wie z.B. Skarabäuskäfer aus Ton modellieren, Pharaonenmasken basteln, Taschen nähen und dekorieren, ein Knobelspiel in Form einer Pyramide herstellen und Pharaonenschmuck aus Holz sägen.

   Masken basteln

Nachdem die Accessoires hergestellt waren, konnten die Kinder einen ägyptischen Tanz erlernen und die Hymne des großzügigen Pharao Isesis wurde gemeinsam gesungen. Doch plötzlich kam ein Diener des Pharaos herbei geeilt, welcher uns berichtete das dem Pharao großes Leid wiederfahren wäre. Er wurde verflucht und kann jetzt seine Schatzkammer nicht mehr öffnen, denn die Tür zur Kammer hat sich einfach in Luft aufgelöst. Nur durch einen besonders wirkungsvollen Zaubertrank, war es möglich den Fluch aufzuheben. Hierfür wurden verschiedene Zutaten benötigt, welche nur mit Hilfe der Kinder gesammelt werden konnten.

Geschichte   Tanz

Daraufhin machten sich die Kinder auf den Weg, die verschiedenen Zutaten zu erspielen. Hierbei mussten verschiedene Aufgaben bewältigt werden: ein Parcours wurde zurückgelegt und ein Stein ausgegraben, es fanden Krokodilwettrennen auf dem Nil statt, ein schwieriges Hieroglyphenrätsel musste in einer dunklen Pyramide gelöst werden und noch vieles mehr.

Nilwettrennen   Parcours

Nachdem genügend Zutaten für den Zaubertrank gesammelt waren, wurde mit Hilfe eines Zauberspruchs der böse Fluch gelöst und die Tür der Schatzkammer kam zum Vorschein. Der Pharao war so froh darüber, dass er die Kinder für ihre fleißige Arbeit belohnte. Die Diener holten die Schatztruhe aus der Schatzkammer und jedes Kind durfte sich eine Kleinigkeit herausholen.

Schatztruhe
 

Das große MOBIFANT Fußball-Turnier
am 2. und 3. Mai 2007

 

Zwei Tage lang drehte sich beim Spielmobil MOBIFANT alles nur um Fußball. Ausgestattet mit zwei Fußballfeldern, einem wortgewandten Stadionsprecher, einer erfrischenden Getränke-Bar und natürlich einem großen silbernen Pokal für den Turniersieger kam das Spielmobil zuerst nach Untertürkheim auf den Wallmer-Spielplatz und einen Tag später in den Kurpark nach Bad Cannstatt.

Die vielen Kinder, die in Fünfer-Mannschaften am Turnier teilnahmen, waren natürlich hoch motiviert und überglücklich, im eigens für dieses Event angemieteten Streetsoccer-Court ihre Fußballkünste zum Besten geben zu können.

fussball

Nach einer spannenden Hauptrunde ging es direkt in den K.O.-Modus über. Jetzt hieß es noch mal alles geben, denn jede Unachtsamkeit konnte jetzt das Aus bedeuten.

Am Ende gab es jeweils einen verdienten Sieger. Der Pokal wurde gestemmt, Siegerfotos wurden geschossen. Und auch wenn nur eine Mannschaft das Finale gewinnen konnte, so hatten alle Kinder am Schluss zumindest eines gemein: Den Wunsch, dass es so ein Turnier so bald wie möglich wieder gibt.

 
 
 
 
 

Hipp Hipp Hurra – gemeinsame Spielaktion aller Stuttgarter Spielmobile
(9.-11. Oktober 2006)

 

Von Montag, dem 9. Oktober bis Mittwoch, dem 11. Oktober 2006 machten die »Mobis« an drei Spielplätze im Stuttgarter Stadtgebiet mit der lustigen Mobi-Olympiade Station: Los ging es in Weilimdorf, am Dienstag zog die Olympiade zur Filderschule nach Degerloch und am Mittwoch gaben die Athleten im Klingenbachtal im Stuttgarter Osten ein letztes Mal ihr Bestes.

An jedem der drei Tage hatten alle teilnehmenden Kinder die Möglichkeit, ihr Können in sechs Disziplinen unter Beweis zu stellen: Beim Reifenweitwurf, beim Schubkarrenrennen, dem Dreisprung, dem Dosenwettlauf, beim Steine stapeln und nicht zu vergessen beim »nassen Schwamm«, bei dem die Kids mit einem Schwamm möglichst viel Wasser in vorgegebener Zeit durch einen Hindernisparcours bugsieren sollten. Neben den einzelnen Spielstationen gab es eine Krankenstation für Verletzte, die Olympia-Bar zur Stärkung der Sportler und auch strenge Dopingkontrollen.

Natürlich kamen auch die olympischen Rituale nicht zu kurz: Nach dem feierlichen Einzug der Athleten wurde das olympische Feuer durch den Fackelläufer entzündet und die Fahne gehisst. Zum Abschluss eines jeden Olympiade-Tages gab es natürlich eine festliche Siegerehrung, bei der die besten Athleten mit einer Medaille geehrt wurden.

Der große Besucherandrang hat gezeigt, dass die Olympiade den Kindern großen Spaß gemacht hat.